Der DNA-Detektiv

Non-Fiction | 2022

Familiensuche per Speichelprobe

Sind meine Eltern wirklich meine Eltern? Habe ich noch Geschwister? Wo komme ich her? DNA-Tests boomen. Viele Menschen sind auf der Suche nach ihren Wurzeln. Einige wissen, dass ihre Familie nicht ihre biologische Familie ist. Manche spüren aber auch nur, dass es ein Familiengeheimnis gibt und ihnen die Wahrheit vorenthalten wird. Manchmal ist es auch der pure Zufall, der Menschen auf Grund ihrer DNA-Testergebnisse mit Lebenslügen innerhalb ihrer Familie konfrontiert.

Alexander ist DNA-Detektiv. Er hilft ehrenamtlich Menschen, die Informationen eines Gentests zu bewerten und mit seinem detektivischen Know-How nach den biologischen Vorfahren und Verwandten zu suchen. Seine Klienten sind Menschen, die per Samenspende gezeugt wurden, Adoptierte, Kuckuckskinder oder Findelkinder. Sie wollen endlich mehr über ihre Herkunft erfahren.

Ihre letzte Hoffnung: über einen Speicheltest in den großen DNA-Datenbanken „Matches“ zu finden – also Menschen, die näher oder entfernter mit ihnen verwandt sind. Um den letzten gemeinsamen Vorfahren zwischen den Suchenden und ihren „Matches“ zu finden, führen seine Nachforschungen Alexander oft zurück in die Kirchenbücher vergangener Jahrhunderte. Und immer wieder schafft er es über akribische Recherche den Stammbaum in die Gegenwart, bis zu den unbekannten leiblichen Eltern seiner Klienten zu rekonstruieren. Oft ist es für die Suchenden nicht leicht, die Wahrheit über ihre Herkunft zu erfahren. Dennoch hilft vielen die finale Gewissheit, mit diesem Lebensthema Frieden zu schließen.

Eine Aufgabe, die Sensibilität erfordert. Alexander, der von Haus aus Religionshistoriker ist, packen die Fragen seiner Klienten jedes Mal neu. Nicht zuletzt, weil er selbst über sich herausgefunden hat, dass er ein Kuckuckskind ist. Derzeit ist er dabei, neben der Arbeit für seine Klienten, die Identität seines biologischen Vaters ausfindig zu machen.

STAB

Buch & Regie: Yvonne Rüchel-Aebersold
Kamera: Pius Neumaier
Ton: Annika Sehn
Schnitt: Klemens Radke
Farbkorrektur: Jürgen Pertack
Mischung: Frowin Berger
Animation: Simon Wallner
Sprecherin: Elisabeth Günther
Produktionsleitung: Magdalena Denz
Herstellungsleitung: Alecsander Faroga
Produzent: Ferdinand Freising
Redaktion: Katrin Grünewald (SWR); Susanne Sturm (MDR)

EINE PRODUKTION VON TELLUX FILM im Auftrag des SWR und MDR

VERFÜGBAR IN DER ARD-MEDIATHEK

WEITERE INFOS

  • Lineare Erstausstrahlung am Dienstag, 23. August 2022, 23:35 im Ersten
  • Ab Mittwoch, 24. August 2022 in der ARD-Mediathek